Der Warenkorb ist leer Your shopping cart is empty
ProduktProduct LizenzLicense PreisPrice
Gesamtbetrag Total amount
0,00 €
bB

Autodesk Artifakt

Multi-Dimensional Super Family Mehrdimensionale Super-Familie

In cooperation with Erik Spiekermann and Susanna Dulkinys of EdenSpiekermann San Francisco, we designed the multi-style corporate typeface family Artifakt for the software developer Autodesk. Artifakt combines technical, geometrical shapes with playful and pretty elements. This tension leads to Artifakt’s unique design language.

_ Autodesk Brand Hub: Typography

_ Commissioned by Edenspiekermann and Autodesk
_ 2014 – 2017

Footage above: Autodesk

Zusammen mit Erik Spiekermann und Susanna Dulkinys von EdenSpiekermann San Francisco haben wir für den Softwarehersteller Autodesk die Corporate Schriftfamilie Artifakt in mehreren Stilen gestaltet. Artifakt verbindet technische, geometrische Formen mit hübschen, spielerischen Elementen. Diese Spannung führt zu einer individuellen Design-Sprache der Corporate Schrift.

_ Autodesk Brand Hub: Typography

_ Im Auftrag von Edenspiekermann und Autodesk
_ 2014 – 2017

Bildmaterial oben: Autodesk

bB

Fira GO 1.0

dark blue: Languages covered by FiraGO
light blue: Languages partly covered by FiraGO. Work in progress.
grey: Languages not (yet) covered by FiraGO. Work in progress.

The map makes no claim to completeness. The geographic location is not always correct due to design issues. A language set in 2 or more colours uses different scripts which are not fully covered by Fira (yet). Nobody knows every language in the world. We researched carefully but if you still notice any mistakes please contact us. Help us to improve the map.

Weltweite Sprachabdeckung Global Language Support

2016 entschied sich der Geodaten-Anbieter here, die FiraSans für das Corporate Design zu nutzen. Auch die Wegeführung in den Karten-Apps sollte mit der Fira gebrandet werden. Dieser Anspruch war Grund für die Beauftragung eines umfassenden Script-Ausbaus der bestehenden FiraSans sowie der Implementierung von manuellem TrueType Hinting. Aus mehreren Gründen haben wir uns entschieden, mit der FiraGO ein neues Produkt zu etablieren. Nutzer der bisherigen FiraSans können die FiraGO also parallel installieren. FiraSans 4.3 wird bis auf weiteres die letzte Version der FiraSans sein. Künftige Weiterentwicklungen werden auf Basis der FiraGO vorangetrieben.


Test & Download: FiraGO
Test & Download: Fira Sans 4.3
Info PDF: Fira Sans 4.3 & FiraGO

_ Erster Schritt zum globalen Ausbau im Auftrag von here
_ Realisiert mit einem großen Team von Beratern, Designern und Technikern
_ 2016 – heute

HERE Technologies is a global company offering location-driven data mapping solutions. In 2016, HERE introduced FiraSans to their corporate design. Their aim was to use FiraSans in their mapping applications. HERE commissioned us to create a global script extension and implement manual TrueType hinting. This led to the genesis of FiraGO. Users of FiraSans can now install FiraGO. FiraSans version 4.3 will be the last version for the time being. All upcoming extensions will be based on FiraGO.


Test & Download: FiraGO
Test & Download: Fira Sans 4.3
Info PDF: Fira Sans 4.3 & FiraGO

_ First step of a global extension commissioned by here
_ Realized with a large team of consultants, designers and technicians
_ 2016 – today

 


Arabic: Ralph du Carrois, Titus Nemeth and Hasan Abu Afash
Devanagari: Rob Keller, Kimya Gandhi and Natalie Rauch
Georgian: Akaki Razmadze and Anja Meiners
Hebrew: Natalie Rauch with consultancy support by Yanek Iontef
Thai: Mark Frömberg with consultancy support by Ben Mitchell


Project Management: Anja Meiners
TT Hinting via Glyphs: Monika Bartels and Anke Bonk at Alphabet Type
Scripts and technical support: Mark Frömberg
Glyphs support: Georg Seifert

bB

Kernkraft - Kernschmelze

Kernkraft & Kernschmelze

Schriften zu gestalten heißt immer, dass man sich am Ende eines Projekts durch den zähen Prozess des Kernings durchbeißen muss. Nachdem wir mehrere verschiedene Ansätze ausprobiert haben (Listen, Excel Tabellen, SVN und mehr), haben wir uns entschieden endlich etwas zu ändern! Weil wir jede Woche kernen müssen, haben wir einfache und leicht verständliche Lösungen entwickelt.

Kernkraft & Kernschmelze sind Plugins für den Font Editor Glyphs. Im Prinzip enthalten diese Plugins das Beste von all unseren verschiedenen Kerningansätzen. Bitte vergesst nicht, dass beide Tools keine automatischen Kerning Tools sind. Sie sind in erster Linie dafür gedacht, manuelles Kerning für Designer einfacher, übersichtlicher und kontrollierbarer zu machen.

Unsere Kerning Tools auf GitHub ...

... oder einfach über den Glyphs Plugin-Manager laden.

Creating typefaces entails an exhausting task at the end of each project: kerning. After trying different methods like lists, Excel tables and SVN, it’s time for a change. Since we have to do kerning every week we developed timesaving and comprehensible solutions for designers.

Kernkraft & Kernschmelze (in English “nuclear force & core meltdown”) are plugins for the font editor Glyphs. They contain the best approaches from our workflow in two easy tools. Please bear in mind that these tools are no “autokerning” tools. They are designed to make manual kerning easier and help designers to be on top of their kerning.

Our tools at GitHub

Also available via the Glyphs Plugin Manager.

bB

FF Real

It All Starts with Akzidenz Grotesk

Erik has wooden letters of the original AG by Thielmann & Berthold in a medium weight in his studio p98a. In close cooperation with Spiekermann, we developed a fully revised and comprehensive font family. The FF Real has 13 weights, two styles (text & head with corresponding expressive Italics), real small caps and different figure sets. As an alternative to Erik’s typical round punctuation, FF Real offers a stylistic set with squared punctuation to please the lovers of AG’s old school look.


If you buy Erik Spiekermann’s book “Hello I am Erik”, you get a free weight of FF Real.

_ FF Real at FontShop

_ FontShop Interview with Erik und Ralph


_ A book by Johannes Erler
_ Layout & Design by Inga Albers
_ Published by Gestalten, Berlin 2014
_ Photo below taken by Erik Spiekermann

_ Commissioned by Erik Spiekermann
_ 2013 – 2015

Alles beginnt mit der Akzidenz Grotesk

Erik Spiekermann hat einen mittleren Schnitt der AG als originale Holz-Hochdruck-Lettern der Thielmann & Berthold in seiner Werkstadt p98a. In enger Zusammenarbeit mit ihm entstand eine komplett überarbeitete umfangreiche Schriftfamilie: Die FF Real. Sie umfasst 13 Gewichte in vier Stilen (Text & Head, jeweils mit ausdrucksstarken Italics), mit echten Kapitälchen und jeder Menge Ziffernsets. Als Alternative zu den runden Punkten, die alle Schriften von Erik haben, gibt es für die Liebhaber der AG auch ein über Stylistic-Sets erreichbares Set mit eckigen Punkten, Kommas und allem was dazugehört.


Wer Erik Spiekermanns Buch „Hallo ich bin Erik“ kauft, bekommt einen Schnitt der FF Real gratis.

_ FF Real bei FontShop

_ FontShop Interview mit Erik und Ralph


_ Ein Buch von Johannes Erler
_ Buchgestaltung von Inga Albers
_ Erschienen bei den Gestalten, Berlin 2014
_ Foto unten von Erik Spiekermann


_ Im Auftrag von Erik Spiekermann
_ 2013 – 2015

 

bB

NNG Allzweck

From a Blue Print Sketch to a Digitised Typeface

Together with Anja Knust we reworked Mies van der Rohe’s sketches of the typeface Allzweck. During this interesting and historical project we had to carefully consider when to stick to the original and when to optimise it typographically. Therefore, we designed two versions for Neue Nationalgalerie: a historical one which is very close to the original and an optimised version based on our idea how such a typeface could look like nowadays.

Get a preview on our foundry typeface Neue Galerie.

_ Commissioned by Neue Nationalgalerie Berlin
_ 2010 – 2011

_ Photo: Hans Knips, Wikimedia Commons

Von der Planskizze zur digitalisierten Schrift

Gemeinsam mit Anja Knust begaben wir uns auf die Spuren von Mies van der Rohe. Seine Planskizzen waren Vorlage zur NNG Allzweck. Die Digitalisierung und Überarbeitung einer historisch so interessanten Schrift stellte uns vor die Herausforderung, Entscheidungen zwischen „Originaltreue“ und typografisch notwendiger Optimierung zu treffen. Der Neuen Nationalgalerie stehen zwei Versionen zur Verfügung: eine historisch möglichst nahe am Original und eine nach unseren Entscheidungen optimierte Version.

Preview auf die Foundry-Schrift Neue Galerie

_ Im Auftrag der Neuen Nationalgalerie Berlin
_ 2010 – 2011

_ Foto: Hans Knips, Wikimedia Commons

bB

Fira Sans 4.3

Neue und letzte Version 4.3 New and Final Version 4.3

Ursprünglich konzipiert als Schrift für das Firefox OS, ist die Fira Sans zum eigenständigen Open Source Projekt gereift. Nach dem Ausstieg Mozillas haben wir für das 4.3 Release viele kleinere Fixes und Verbesserungen eingebaut. Außerdem sind nun localized Features für Ungarisch, Serbisch, Mazedonisch sowie Bulgarisch vorhanden. Vor allem das locl BGR, das in Zusammenarbeit mit dem bulgarischen Type Designern Botio Nikoltchev und Vassil Kateliev entstand, hat es in sich. Die bulgarischen Stilvarianten sind nicht nur für die übliche Cyrillic Standard Range per locl Feature und Stylistic Set 01 erreichbar, sondern auch für die komplette Cyrillic Extended Range. Ein einmaliger Design-Ansatz, der sich weit vorwagt in die Grabenkämpfe der Gestaltung des Kyrillischen. Aber wir sind ja immer für Innovationen zu haben ...
Vielen Dank an Erik Spiekermann, dass es möglich ist, das Projekt Fira Sans weiter auszubauen.


Achtung!
Diese Version wird bis auf ggf. aufkommende Bug Fixes die letzte Version der Fira Sans sein. Wir arbeiten weiter an der Fira. Künftige Weiterentwicklungen werden aber auf Basis der FiraGO vorangetrieben. Ideen und Funding sind immer willkommen!


Fira Sans testen & downloaden
FiraGO entdecken
Info PDF: Fira Sans 4.3 & FiraGO

_ ursprünglich im Auftrag der Mozilla Foundation & Telefonica
_ mittlerweile eigenständiges OpenSource Projekt
_ 2012 – heute

Thank you ! Merci ! Danke ! Dziękuję ! Gracias ! Kiitos ! Obrigado !
An alle, die in den letzten Jahren geholfen haben, die Fira Sans voranzubringen.

Originally designed as a typeface for the Mozilla OS, Fira Sans has developed towards a standalone OpenSource project. After Mozilla withdrew from the project, we integrated small bug fixes and several requests for the 4.3 release. Additionally, Fira now offers localised features for Hungarian, Serbian, Macedonian and Bulgarian. Especially the locl BGR, which was designed in cooperation with Bulgarian type designers Botio Nikoltchev and Vassil Kateliev, is a real treat. Not only are the Bulgarian shapes available for the Cyrillic standard range, but also for the complete Cyrillic Extended range. They are accessible via locl feature and stylistic set 01. This innovative design approach explores the conflicting spheres of Cyrillic type design.
Many thanks to Erik Spiekermann for making it possible to extend the project Fira Sans.


Attention!
This version of Fira Sans will be the last one apart from possible bug fixes. We will continue working on Fira but future developments will be based on FiraGO. Ideas and funding are always welcome!


Test & get Fira Sans
Discover FiraGO
Info PDF: Fira Sans 4.3 & FiraGO

_ originally commissioned by Mozilla Foundation & Telefonica
_ meanwhile standalone OpenSource project
_ 2012 – today

Thank you ! Merci ! Danke ! Dziękuję ! Gracias ! Kiitos ! Obrigado !
To anyone who has been contributing to Fira Sans within the last years.

 

Use Cases

Doodle

Here

Skoobe

bB

Meta Science

Meta Has Never Been More Scientific Wissenschaftlicher war die Meta noch nie

Für den Wissenschaftsverlag De Gruyter überarbeiteten wir die Meta & Meta Serif und bauten sie umfangreich aus. Es entstanden je 4 Schnitte der Sans und Serif mit einem Zeichenumfang von über 2800 Zeichen pro Schnitt.

Die Meta Science wird je nach Anforderungen des Verlages erweitert.

_ Im Auftrag von De Gruyter
_ 2011 – 2015

De Gruyter is a publishing house specialised in academic literature. On their behalf we edited and expanded Meta and Meta Serif. This resulted in 4 styles of Meta and Meta Serif comprising more than 2800 glyphs each.

Meta Science is updated constantly on De Gruyter’s request.

_ Commissioned by De Gruyter
_ 2011 – 2015

Manuscripts, by courtesy of De Gruyter

Manuskripte, zur Verfügung gestellt von De Gruyter

Poster for an exhibition on scientific typefaces, ATypI 2016

Poster für eine Ausstellung über wissenschaftliche Schriftarten, ATypI 2016

bB

TERN

A Signage Typeface Eine Beschilderungsschrift

TERN is based on detailed legibility studies and Erik Spiekermanns bitmap blueprints. We designed TERN in 2010 in cooperation with Erik. Currently, TERN can be found on Austrian and Slovakian road signs and Dutch electronic signs. Although TERN ist a sensible design, Europe is still in need of a uniformed and well-designed signage system.

_ Commissioned by Trans European Road Network
_ 2010

_ Research study on legibility of different signage typefaces
_ Photo above and further examples of TERN

In Zusammenarbeit mit Erik Spiekermann und basierend auf seinen bitmap-type-Studien, sowie auch auf umfangreichen Lesbarkeitsstudien, gestalteten wir die TERN. Anwendung findet die Schrift auf allen Schildern in Österreich und mittlerweile auch in der Slowakei. Die Niederlande verwenden TERN auf ihren elektronischen Verkehrsschildern. Eine europaweit einheitlich und sinnvoll gestaltete Verkehrsführung ist allerdings noch in weiter Ferne.

_ Im Auftrag von Trans European Road Network
_ 2010

_ Studie zur Lesbarkeit verschiedener Schilderschriften
_ Bild oben und weiteres Bildmaterial zur TERN

bB

ZDF Nachrichten ZDF News

Drei Schriften für das Zweite Three Fonts for the Second German TV Broadcaster

Für das ZDF heute Nachrichtenstudio gestalteten wir die Schriftfamilie ZDF News in Zusammenarbeit mit Erik Spiekermann. Gestalterischer Leitsatz war es, eine sehr charakteristische, an Schreibmaschinenschriften erinnernde, und dennoch optimal lesbare Schrift zu entwickeln. Die Schriften finden mittlerweile nicht nur in den heute-Sendungen, sondern in allen Nachrichtenformaten des ZDF Anwendung. Alle Gewichte der ZDF News Schriften sind dicktengleich. Dieses Feature ist bei Tabellen und Jahresübersichten sehr hilfreich. So kann man beim Austauschen der Schriftschnitte den benötigten Platzbedarf konstant halten. Außerdem entstanden weit über 300 Icons, von denen einige (z.B. die Wetter-Icons) auch via Stop Motion-Verfahren animiert wurden.

_ Im Auftrag von Edenspiekermann
_ 2007 – 2009

_ Bilder: ZDF Mediathek

Together with Erik Spiekermann, we designed a type family for the German broadcasting channel ZDF. The design concept is based on creating a sans serif typeface which relates to typewriter faces. Additionally, we focussed on distinctive shapes and optimal legibility on screen. ZDF currently uses the typefaces in all of their news related formats. The ZDF News family is a uniwidth font family. This special feature makes it possible to exchange weights with one another without losing required space. That turns out to be very useful in many applications such as tables or coloured background. Furthermore, we designed far more than 300 icons. Some of them, like the weather icons, have also been animated via stop motion technique.

_ Commissioned by Edenspiekermann
_ 2007 – 2009

_ Photos: ZDF Mediathek

A
A
A
bB

Suzuki

Eine zeitlose Gothic
A Contemporary Gothic Typeface

In close cooperation with Sven Voelker we developed the Suzuki corporate typeface with a comprehensive character set (Latin, Cyrillic, Greek, Vietnamese). Particularly, the headline style determines the brand recognition. Beyond that, Sven Voelker Studio developed a complete new CI. Although the family originally only consisted of three styles, it has been extended and is now available as “Quist” in our shop.

_ Foundry Typeface Quist
_ Photos: Daniel Sprenger (taken from Suzuki Brand Guide)

_ In cooperation with Sven Völker Studio for Suzuki
_ 2004 – 2006

In enger Zusammenarbeit mit Sven Voelker Studio entwickelten wir die Corporate-Schriftfamilie für Suzuki mit einem umfangreichem Zeichensatz für Latin, Greek, Cyrillic und Vietnamese. Besonders die Headline-Variante bestimmt die Wahrnehmung der Marke. Sven Voelker Studio entwickelte darüber hinaus eine komplett neue CI, die bis heute weltweit Anwendung findet. Ursprünglich als eine nur drei Schnitte umfassende Familie entworfen, ist die Suzuki heute als „Quist“ in vier Schnitten bei uns in der Foundry erhältlich.

_ Foundry-Schrift Quist
_ Fotos: Daniel Sprenger (aus dem Suzuki Brand Guide)

_ In Zusammenarbeit mit Sven Völker Studio für Suzuki
_ 2004 – 2006

bB

Cisco

A system for Cisco Systems Systematisch für Cisco Systems

We designed a clear and modern linear sans serif that harmonises with the Cisco style. “Cisco Sans” is located between Akzidenz Grotesk and Helvetica. The type system comprises 5 weights, for both normal width and condensed, plus corresponding obliques.

_ Commissioned by Edenspiekermann
_ 2009 – 2010

Für Cisco entwarfen wir eine klare, sich im bisherigen Stil von Cisco bewegende, moderne Lineargrotesque. Die „Cisco Sans“ siedelt sich stilistisch zwischen Helvetica und Akzidenz Grotesk an und umfasst je 5 Strichstärken in Normalbreite und Condensed, sowie entsprechende Obliques.

_ Im Auftrag von Edenspiekermann
_ 2009 – 2010