Der Warenkorb ist leer Your shopping cart is empty
ProduktProduct LizenzLicense PreisPrice
Gesamtbetrag Total amount
0,00 €

ZDF Corporate Type 2021 ZDF Corporate Type 2021

Klappe die Zweite Second Take

Über 10 Jahre nachdem wir für die heute-Nachrichten die Schrift und die dazugehörigen Icons gestalteten, freuen wir uns heute erneut für das ZDF zu arbeiten.

Diesmal sollte das komplette typografische Erscheinungsbild überarbeitet werden, quer über alle Formate und Medien. Kommend von einer Helvetica war der Wunsch da, sich in Punkto Lesbarkeit, Anwendbarkeit und Eigenständigkeit zu verbessern und gleichzeitig das Schrift-Genre beizubehalten. Das Ergebnis ist ein extrem umfangreiches Corporate Type System: 116 Fonts, 3 Breiten und 3 Stile in jeweils Roman und Italic.

Einschalten!

_ Im Auftrag des ZDF, 2020 – 2021

_ Mastering und Font-Produktion: Fontwerk
_ Show Reel: BDA Creative
_ Animation: @antoine.freuchet

Having designed the ZDF News typeface back in 2009, we are happy to get the chance to be part of the German TV broadcaster’s design process again.

The core idea of the complete re-design across all media is to keep a “Helvetica look”, without keeping “Helvetica issues”. Another focus is to integrate the Uniwidth principle in parts of the family.

ZDF has got a range of 116 fonts at their disposal: Three widths, three styles, Roman and Italic and up to nine weights per style.

Tune in and have a look!

_ Commissioned by ZDF (2nd German public service TV broadcaster), 2020 – 2021

_ Mastering and font production: Fontwerk
_ Show reel: BDA Creative
_ Animation: @antoine.freuchet

ZDF Type, ZDF Design

Die ZDF Type ist die Hauptschrift des neuen Corporate-Type-Systems. Sie ist wie bereits die ZDF News von 2009 eine Uniwidth-Schrift. Uniwidth bedeutet nicht Monospaced, sondern es bedeutet, dass alle Schnitte einer typographischen Weite der Familie jeweils gleich breit laufen.

Dieses Feature ist sehr nützlich, z.B. für Hervorhebungen/Fettungen, die vorgenommen werden können, ohne dass sich nachträglich Absätze oder die Zeilenlänge verändern. Damit das System über eine große Spanne an Schnitten funktioniert, sind wie bei Monospaced-Schriften gewisse Gestaltungsmittel nötig, wie z.B. die Serifen an i, j, I und die Locke am l. Diese Gestaltungsentscheidungen unterstützen gleichzeitig die Lesbarkeit.

Die ZDF Design hingegen verfolgt über die Schnitte einen klassischen „Wasserfall“, sie wird also mit zunehmender Fette immer breiter. Die besonderen Buchstabenformen in i, j, I und l sind hier im Gegensatz zur ZDF Type nicht systembedingt notwendig.

Die Unabhängigkeit von den Vorgaben der Uniwidth-Systematik hinsichtlich der Buchstabenformen, Proportionen und der Laufweite machen die ZDF Design zu einer sinnvollen und plakativen Ergänzung zur ZDF Type für bestimmte Einsatzbereiche und bedienen eher die optische Erwartungshaltung in diesem Schrift-Genre der Linear-Grotesken.

ZDF Type is the base part of the new corporate type system. Like the ZDF News typeface of 2009, it follows the Uniwidth principle. Uniwidth does not mean “Monospaced”, but it means that all weights within one width need exactly the same amount of space.

This feature is very useful, i.e. for emphasizing parts of the text in bold. This can be done without changing the line length or even changing text fields or line wraps. As for monospaced typefaces, it needs several design measures for the system to work over a larger span of weights, for example serifs at i, j, I and an l with a tail. Simultaneously, these measures enforce legibility.

However, the weights of the second part of the corporate type system, ZDF Design, follow a classic “waterfall“: Bolder weights need more space than lighter weights. In this family, it’s not obligatory to use design measures as explained above for i, j, I and l in contrast to ZDF Type.

Being independent of the Uniwidth principle in terms of glyph shapes, proportions and leading, ZDF Design is a reasonable addition to the ZDF Type family. It gives the client a striking and thus familiar looking option for clearly definded ranges of use.

ZDF Micro

Die ZDF Micro ist primär für Kleinstanwendungen vorgesehen. Viele Eingriffe erhöhen die Lesbarkeit und optimieren die Darstellung in kleinen Größen im Vergleich zur ZDF Type: Von offeneren Innenräumen und reduzierten Mittellagen über erhöhte Laufweite und x-Höhe bis hin zur Optimierung einzelner Buchstabenformen für bessere Unterscheidbarkeit von anderen Buchstaben.

Die ZDF Micro ist unser heimlicher Star der Schriftsippe, denn sie ist „klein besonders groß“ und erfüllt gleichzeitig Kriterien, die man an eine barrierefreie Schrift heute stellt.

ZDF Micro is the third family of the corporate type system. Its designated use case is text at a very small size. Two general measures improve legibility and optimize the use in small text sizes compared to ZDF Type: an increased x-height combined with increased leading.

Also details in single glyphs contribute to legibility in small sizes: counters are more open, middle parts are less bold and shapes are optimized to be clearly distinguishable. ZDF Micro is our secret favourite, because it’s “great in small scale” while ticking all criteria for accessible type.

ZDF heute Icons 2021 ZDF News Icons 2021

A
A
A

Klappe die Zweite Second Take

Wir freuen uns sehr, dass wir nach 2009 erneut die grafische Welt der ZDF Nachrichtensparte mitgestalten können. Da darf neben der neuen Hausschrift natürlich auch eine passende Iconwelt nicht fehlen.

In Zusammenarbeit mit BDA Creative entstand eine monolineare Ästhetik, die sich quer durch alle Themenbereiche zieht: von Wetter bis Wirtschaft, von Kommunikation bis Kultur. Die Single-Path-Struktur ermöglicht eine Verfettung der Icons über eine gewisse Spanne und somit maximal flexible Anwendungen. Da die Welt stetig im Wandel ist, werden wir den Umfang in Zukunft bestimmt noch um das eine oder andere Symbol ergänzen.

_ Im Auftrag von BDA Creative
_ Show Reel: BDA Creative
_ Visual Storytelling on air: Jokertronic
_ 2020 – 2021

☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀

_ Mehr als 500 Icons
_ Größtenteils strichstärkenvariabel auf Basis von Single Paths
_ Kategorien wie Wetter, Energie, Natur, Wirtschaft, ...
_ Passend zur neuen ZDF Corporate Schriftsippe

We are happy to contribute to the visual appearance of the German TV broadcaster a second time after 2009. Next to the new corporate type super family which is used accross all formats and media, we drew a fitting news icon collection in cooperation with BDA Creative.

The icons have a monolinear single path approach, which offers the possibility to flexibly adapt stroke thickness as required. About 500 icons were created – and since the world is constantly changing, it is possible to expand the icon set in the future.

_ Commissioned by BDA Creative
_ Show Reel: BDA Creative
_ Visual Storytelling on air: Jokertronic
_ 2020 – 2021

☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀☀

_ More than 500 icons
_ Mostly variable in stroke / based on single paths
_ Categories such as wheather, energy, nature, economy ...
_ Suits the new ZDF corporate super family

bB_Projects_svg_BLOCK_210202

FF Real

It Starts with Akzidenz Grotesk

Erik has wooden letters of the original Berthold AG in a medium weight in his studio p98a. In close cooperation with Spiekermann, we developed a fully revised and comprehensive typeface family. FF Real has ten styles (Roman, Italic and Oblique, each for Text and Head plus Roman and Oblique for Text Condensed and Head Condensed) in 13 weights, real small caps and different figure sets. As an alternative to Erik’s preferred round punctuation, FF Real offers a stylistic set with squared punctuation for AG loving traditionalists.

If you buy Erik Spiekermann’s book “Hello I am Erik”, you get a free weight of FF Real.

_ get FF Real at FontShop

_ FontShop Interview with Erik and Ralph
_ A book by Johannes Erler
_ Layout & Design by Inga Albers
_ Published by Gestalten, Berlin 2014
_ Commissioned by Erik Spiekermann 2013 – 2020

_ Photo wooden letters taken by Erik Spiekermann

Alles beginnt mit der Akzidenz Grotesk

Erik Spiekermann hat einen mittleren Schnitt der Berthold AG als originale Holz-Hochdruck-Lettern in seiner Werkstatt p98a. In enger Zusammenarbeit mit ihm entstand eine komplett überarbeitete, umfangreiche Schriftfamilie: Die FF Real. Sie umfasst zehn Garnituren (Roman, Italic und Oblique, jeweils für Text und Head; sowie Roman und Oblique für Text Condensed und Head Condensed) in 13 Fetten mit echten (realen) Kapitälchen und jeder Menge Ziffernsets. Als Alternative zu den runden Punkten, die alle Schriften von Erik haben, gibt es für Liebhaber der AG auch ein über Stylistic-Sets erreichbares Set mit eckigen Punkten, Kommas und allem was dazugehört.

Wer Erik Spiekermanns Buch „Hallo ich bin Erik“ kauft, bekommt einen Schnitt der FF Real gratis.

_ FF Real bei FontShop

_ FontShop Interview mit Erik und Ralph
_ A book by Johannes Erler
_ Layout & Design by Inga Albers
_ Published by Gestalten, Berlin 2014
_ Im Auftrag von Erik Spiekermann 2013 – 2020

_ Foto der Holzlettern von Erik Spiekermann

Casefilm: Serviceplan Campaign

Fonts For Freedom

Für Reporter ohne Grenzen und deren Initiative „Fonts For Freedom“ haben wir die Titel verbotener Zeitungen digitalisiert und daraus Schriften rekonstruiert. Diese fungieren als Botschafter der Pressefreiheit und stehen bei uns und auf dem FFF-Portal zum freien Download bereit.

_ Im Auftrag von Serviceplan Campaign, 2018/19
_ Gutenbergpreis der Stadt Leipzig 2019

fonts-for-freedom.com

Gutenbergpreis der Stadt Leipzig

Im Mai 2019 wurde die Initiative mit dem Gutenbergpreis der Stadt Leipzig ausgezeichnet. In der Begründung heißt es unter anderem:

„Nicht nur die Idee, Schriften verbotener Tageszeitungen zur Nachnutzung aufzubereiten, auch die Plakataktionen und die typografisch und gestalterisch außerordentlich überzeugende Website von Fonts for Freedom zeigen, wie die Typografie zu einem demokratischen Werkzeug werden kann. Im 30. Jahr nach der Friedlichen Revolution in der DDR und zum 60. Jahrestag der Preisverleihung will die Buchstadt Leipzig auf die politische Dimension der Typografie hinweisen.“

Alle FFF Schriften testen & downloaden

Fonts For Freedom

For Reporters without Borders and their initiative “Fonts For Freedom”, we digitised the titles of forbidden newspapers and took them as a basis to design typefaces. These work as ambassadors of press freedom and can be downloaded from here or form the FFF portal.

_ Commissioned by Serviceplan Campaign, 2018/19
_ Initiative awarded with “Gutenbergpreis der Stadt Leipzig” 2019

fonts-for-freedom.com

Gutenbergpreis of the City of Leipzig

In May 2019, the initiative was awarded with the Gutenbergpreis der Stadt Leipzig. The price is meant to honor excellencent approaches in the field of typography and book art. The statement of the jury says that the project Fonts For Freedom shows that typography can be a democratic tool. With the awarding, the city of Leipzig wants to point at the political dimension of typography.

Test & Download all FFF Typefaces

Photo: Than-Binh.fr

Photo: Veronika Szappanos via Wikimedia.com / Creative Commons

Photo: © ATTILA KISBENEDEK / AFP / picturedesk.com via Profil.at

Photo: Westpress Kaliningrad archive via Wikimedia.com / Creative Commons

Photo: Stringer via pri.org

Photo: © Picture Alliance / dpa / S. Suna via dw.com

 

Photo: Reporter Ohne Grenzen

Autodesk Artifakt

The Artifakt Type Family Die Artifakt Schriftfamilie

In cooperation with Erik Spiekermann and Susanna Dulkinys of EdenSpiekermann San Francisco, we designed the multi-style corporate typeface family Artifakt for the software developer Autodesk.
Artifakt combines technical, geometrical shapes with playful and pretty elements. This tension leads to Artifakt’s unique design language.

Zusammen mit Erik Spiekermann und Susanna Dulkinys von EdenSpiekermann San Francisco haben wir für den Softwarehersteller Autodesk die Corporate-Schriftfamilie Artifakt in mehreren Stilen gestaltet. Artifakt verbindet technische, geometrische Formen mit hübschen, spielerischen Elementen. Diese Spannung führt zu einer individuellen Design-Sprache der Corporate Schrift.

Artifakt Element is the workhorse typeface. Its simple and open appearance gives Autodesk a handy tool for complex tasks. With Artifakt Legend headlines and logos get an extra touch of classiness. The Artifakt-Family supports ISO Latin 1–10 and Cyrillic Extended. It comes with a “real”, quite lively Italic which could be used more often in our opinion.

_ Commissioned by Edenspiekermann and Autodesk 2014 – 2017
_ Autodesk Brand Hub: Typography

Mit Artifakt Element steht Autodesk eine Arbeitsschrift zur Verfügung, die in Headline und Logo-Anwendungen mit der Artifakt Legend akzentuiert werden kann. Die Artifakt-Familie unterstützt ISO Latin 1–10 und Cyrillic Extended. Es gibt eine „echte“ und lebendige Italic, die nach unserer Ansicht gern öfter verwendet werden dürfte.

_ Autodesk Brand Hub: Typography
_ Im Auftrag von Edenspiekermann und Autodesk 2014 – 2017

Generative Design in Revit ©Autodesk

HERE

HERE Technologies

„Als wir bei HERE die Fira Sans zu unserer Hausschrift machten, war das die perfekte Wahl für unsere Brand- und Designbelange: Die Fira hat Charakter und widerspiegelt glaubwürdig die humanistischen Grundsätze von HERE Technologies. Gleichzeitig ist sie flexibel und platzsparend, was besonders auf digitalen Karten wichtig ist. Aber wie erfüllt man all die vielschichtigen und lokalen Anforderungen eines globalen Platform Unternehmens?
Es war ein Grundsatzentscheid: HERE würde bBox Type dabei unterstützen, FiraGO zu einer open-source Alternative in Sachen Sprachunterstützung zu machen.

 

Eine Herausforderung für jede Foundry. Eine noch größere in unserem sehr engen Zeitplan.
Und bBox Type lieferte: Fünf neue Skripte in ungefähr fünf Monaten! Dies allein ist schon bemerkenswert. Dazu noch neue Styles für unsere Karten zu entwickeln und zeitgerecht die komplexen Anforderungen unseres Carto-Teams zu berücksichtigen, das ist ein kreatives und organisatorisches Meisterstück.“

Carlo Bernoulli, Director Creative UX @ HERE during development of FiraGO 1.0

Bildermaterial: here.com

HERE Technologies

“When we introduced Fira as our corporate font, it was a perfect match for our brand and design needs: A typeface with character, to represent the humanistic values that HERE Technologies stands for. Yet inherently weight-flexible and economical when it comes to real estate – particularly on digital maps. But how to make it fit the layered, localized needs of a truly global platform company. The decision was programatic: We would help bBOX make FiraGO THE open-source alternative by means of language support.

 

A challange for a foundry in general. Even more within our very brief schedule.
And bBoxType delivered. Five new scripts in roughly as many months! This is remarkable in itself; yet on top, they were able to introduce new, additional styles specifically for our maps, reacting flexibly and timely to our Carto teams’ custom needs. That’s a creative and logistical masterpiece.”

Carlo Bernoulli, Director Creative UX @ HERE during development of FiraGO 1.0

Pictures taken from here.com

NNG Allzweck

From a Blue Print Sketch to a Digitised Typeface

Together with Anja Knust we reworked Mies van der Rohe’s sketches of the typeface Allzweck. During this interesting and historical project we had to carefully consider when to stick to the original and when to optimise it typographically. Therefore, we designed two versions for Neue Nationalgalerie: a historical one which is very close to the original and an optimised version based on our idea how such a typeface could look like nowadays.

_ Get a preview on our foundry typeface Neue Galerie

_ Commissioned by Neuen Nationalgalerie Berlin 2011

_ Photo: Hans Knips, Wikimedia Commons

Von der Planskizze zur digitalisierten Schrift

Gemeinsam mit Anja Knust begaben wir uns auf die Spuren von Mies van der Rohe. Seine Planskizzen waren Vorlage zur NNG Allzweck. Die Digitalisierung und Überarbeitung einer historisch so interessanten Schrift stellte uns vor die Herausforderung, Entscheidungen zwischen „Originaltreue“ und typografisch notwendiger Optimierung zu treffen. Der Neuen Nationalgalerie stehen zwei Versionen zur Verfügung: eine historisch möglichst nahe am Original und eine nach unseren Entscheidungen optimierte Version.

_ Preview auf die Foundry-Schrift Neue Galerie

_ Im Auftrag der Neuen Nationalgalerie Berlin 2011

_ Foto: Hans Knips, Wikimedia Commons

Meta Science

Meta Has Never Been More Scientific Wissenschaftlicher war die Meta noch nie

Für den Wissenschaftsverlag De Gruyter überarbeiteten wir die Meta & Meta Serif von Erik Spiekermann und bauten sie umfangreich aus. Es entstanden je 4 Schnitte der Sans und Serif mit einem Zeichenumfang von über 2800 Zeichen pro Schnitt.

Die Meta Science wird je nach Anforderungen des Verlages erweitert.

_ Im Auftrag von Edenspiekermann 2011
_ Im Auftrag von De Gruyter 2015

De Gruyter is a publishing house specialised in academic literature. On their behalf we edited and expanded Meta and Meta Serif by Erik Spiekermann. This resulted in 4 styles of Meta and Meta Serif comprising more than 2800 glyphs each.

Meta Science is updated constantly on De Gruyter’s request.

_ Commissioned by Edenspiekermann 2011
_ Commissioned by De Gruyter 2015

Manuscripts, by courtesy of De Gruyter

Manuskripte, zur Verfügung gestellt von De Gruyter

Poster for an exhibition on scientific typefaces, ATypI 2016

Poster für eine Ausstellung über wissenschaftliche Schriftarten, ATypI 2016

TERN

A Signage Typeface Eine Beschilderungsschrift

TERN is based on detailed legibility studies and Erik Spiekermann’s Bitmap blueprints. We designed TERN in 2010 in cooperation with Erik. Currently, TERN can be found on Austrian and Slovakian road signs and Dutch electronic signs. Although TERN ist a sensible design, Europe is still in need of a uniformed and well-designed signage system.

_ Commissioned by Trans European Road Network 2010
_ Research study on legibility of different signage typefaces

_ Photo above and further examples of TERN

In Zusammenarbeit mit Erik Spiekermann und basierend auf seinen Bitmap-Type-Studien, sowie auch auf umfangreichen Lesbarkeitsstudien, gestalteten wir die TERN. Anwendung findet die Schrift auf allen Schildern in Österreich und mittlerweile auch in der Slowakei. Die Niederlande verwenden TERN auf ihren elektronischen Verkehrsschildern. Eine europaweit einheitlich und sinnvoll gestaltete Verkehrsführung ist allerdings noch in weiter Ferne.

_ Im Auftrag von Trans European Road Network 2010
_ Studie zur Lesbarkeit verschiedener Schilderschriften

_ Bild oben und weiteres Bildmaterial zur TERN

Cisco

Systematic for Cisco Systems Systematisch für Cisco Systems

We designed a clear and modern linear sans serif that harmonises with the Cisco style. “Cisco Sans” is located between Akzidenz Grotesk and Helvetica. The type system comprises 6 weights, for both normal width and condensed, plus corresponding obliques. The Cisco Super-Family supports Greek and Cyrillic across all weights and styles.

_ Website: cisco.com
_ Commissioned by Edenspiekermann 2009

_ Picture taken from cisco official website

Für Cisco entwarfen wir eine klare, sich im bisherigen Stil von Cisco bewegende Lineargrotesque. Die „Cisco Sans“ siedelt sich stilistisch zwischen Helvetica und Akzidenz Grotesk an und umfasst je 6 Strichstärken in Normalbreite und Condensed, sowie entsprechende Obliques. Die Cisco Schriftsippe ist in allen Schnitten für Greek und Cyrillic ausgebaut.

_ Website: cisco.com
_ Im Auftrag von Edenspiekermann 2009

_ Bild aus der cisco official website

Suzuki

Eine zeitlose Gothic

A Contemporary Gothic Typeface

In close cooperation with Sven Voelker we developed the Suzuki corporate typeface with a comprehensive character set (Latin, Cyrillic, Greek, Vietnamese). Particularly, the headline style determines the brand recognition. Beyond that, Sven Voelker Studio developed a complete new CI. Although the family originally only consisted of three styles, it has been extended and is now available as “Quist” in our shop.

_ Get it now as Quist
_ In cooperation with Sven Völker Studio 2005
_ Website suzuki.de

_ Photos: Daniel Sprenger (taken from Suzuki Brand Guide)

In enger Zusammenarbeit mit Sven Voelker Studio entwickelten wir die Corporate-Schriftfamilie für Suzuki mit einem umfangreichem Zeichensatz für Latin, Greek, Cyrillic und Vietnamese. Besonders die Headline-Variante bestimmt die Wahrnehmung der Marke. Sven Voelker Studio entwickelte darüber hinaus eine komplett neue CI, die bis heute weltweit Anwendung findet. Ursprünglich als eine nur drei Schnitte umfassende Familie entworfen, ist die Suzuki heute als „Quist“ in vier Schnitten bei uns in der Foundry erhältlich.

_ Jetzt kaufen als Quist
_ In Zusammenarbeit mit Sven Völker Studio 2005
_ Website suzuki.de

_ Fotos: Daniel Sprenger (taken from Suzuki Brand Guide)

ZDF Nachrichten ZDF News

Drei Schriften für das Zweite Three Fonts for the 2nd German TV Broadcaster

Für das ZDF heute Nachrichtenstudio gestalteten wir die Schriftfamilie ZDF News in Zusammenarbeit mit Erik Spiekermann. Gestalterischer Leitsatz war es, eine sehr charakteristische, an Schreibmaschinenschriften erinnernde, und dennoch optimal lesbare Schrift zu entwickeln. Die Schriften finden mittlerweile nicht nur in den heute-Sendungen, sondern in allen Nachrichtenformaten des ZDF Anwendung. Alle Gewichte der ZDF News Schriften sind dicktengleich. Dieses Feature ist bei Tabellen und Jahresübersichten sehr hilfreich. So kann man beim Austauschen der Schriftschnitte den benötigten Platzbedarf konstant halten. Außerdem entstanden weit über 300 Icons, von denen einige (z.B. die Wetter-Icons) auch via Stop Motion-Verfahren animiert wurden.

_ Im Auftrag von Edenspiekermann
_ 2007 – 2009

_ Bilder: ZDF Mediathek

Together with Erik Spiekermann, we designed a type family for the German broadcasting channel ZDF. The design concept is based on creating a sans serif typeface which relates to typewriter faces. Additionally, we focussed on distinctive shapes and optimal legibility on screen. ZDF currently uses the typefaces in all of their news related formats. The ZDF News family is a uniwidth font family. This special feature makes it possible to exchange weights with one another without losing required space. That turns out to be very useful in many applications such as tables or coloured background. Furthermore, we designed far more than 300 icons. Some of them, like the weather icons, have also been animated via stop motion technique.

_ Commissioned by Edenspiekermann
_ 2007 – 2009

_ Photos: ZDF Mediathek

A
A
A